Umbau und Sanierung eines sehr kleinen Hauses

2018-2021, 70 qm Wohnfläche, Lph. 1-8

Umbau und Sanierung eines bestehenden Ferienhauses am Elbhang unter Einhaltung eines sehr geringen Budgets durch Reduzierung auf das Wesentliche mit konsequent ökologischen und nachhaltigen Baustoffen.

Neubau eines sehr kleinen Wohnhauses am Elbhang im östlichen Stadtgebiet von Dresden.
Mit Blick auf ein sehr geringes Budget wird ein auf das Wesentliche reduzierte, sehr kleines Wohnhaus realisiert.
Die Umsetzung erfolgt mit konsequent ökologischen und nachhaltigen Baustoffen.

Besonderheiten:

Entwurf
Entwurf eines auf das Wesentliche reduzierte Holzhauses
Einfache Konstruktionen und Bauweise mit der Möglichkeit umfangreicher Eigenleistungen
Baukörper mit flachgeneigtem Dach, schwebend über umlaufendem Oberlichtband
Der Windfang, die Badewanne, der Elternschrank und ein Sitzfenster im Kinderzimmer sind raumsparend als Anbauten durch die Außenwand „geschoben“
Holzfenster nach skandinavischem Prinzip
Innenputz: Lehmputz und Kalkputz
Böden: Eichen- und Fichtendielen
Fassade: Holzverschalung mit Baumrindenkante, Holzvertäfelung

Konstruktion
Flachdach als flachgeneigtes zimmermannsmäßiges Holzdachtragwerk
Gründach mit Dachhinterlüftung
MHM Vollholzhaus mit Stopfhanfdämmung
Anbauten in Holzständerbauweise mit Stopfhanfdämmung
Hinterlüftete Holzverschalung mit Baumrindenkante
Wand und Dach: Stopfhanfdämmung
Holzfenster nach skandinavischem Prinzip
Oberlichtband als Holzfensterband
Innentüren: Vollholztüren

Baubiologie und Nachhaltigkeit
Weitgehender Verzicht auf konventionelle Baumaterialien, Bauchemie, Farben, Kleber und Kunststoffe
MHM Vollholzhaus mit Stopfhanfdämmung
Anbauten in Holzständerbauweise mit Stopfhanfdämmung
Einsatz natürlicher Baustoffe
Grundofen im Wohnraum als Gesamtheizung
Dernoton als Bodenplatte und horizontale Abdichtung
Regenwasserzisterne

Haustechnik und Energieeinsparung
Grundofen im Wohnraum als Gesamtheizung
Warmwasserzubereitung über Durchlauferhitzer
Mechanisch kontrollierte Raumbelüftung
Sonnenschutz durch weitauskragenden Dachüberstand
Durch Materialien und Bauweise optimaler winterlicher und sommerlicher Wärmeschutz
Regenwasserzisterne

Energetisches
Energetisierung des Hauses durch den Verzicht auf den Einbau einer Betonbodenplatte. Gemauerte Frostriegel bzw. Streifenfundamente tragen das komplett in Holz gefertigte Gebäude. Als Bodenplatte und horizontale Absperrung wurde Dernoton verbaut, ein natürliches mineralisches Tongemisch, welches in mehreren Arbeitsgängen eingebracht und verdichtet wird.